Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BGW mitteilungen 02_2015 - Geschäftsjahr 2014

562 622.563 Mehr wissen Vormerken: Ab Ende Juni kann der aus- führliche Jahresbericht 2014 der BGW unter www.bgw-online.de/jahresbericht heruntergeladen oder als Druckversion bestellt werden. Versichert waren im Einzelnen: Was verbirgt sich hinter den Meldungen auf eine Berufskrankheit? Geschäftsjahr 2014 BGW in Zahlen und Themen Warum wurden 562 Wirbelsäulenerkran- kungen mehr als im Vorjahr gemeldet? Ein wesentlicher Grund dafür ist paradox: Die BGW engagiert sich stark für die Rückenge- sundheit im Beruf. Das kommt bei den Versicherten an – bei gesundheitlichen Beschwerden wenden sie sich frühzeitig an die BGW. So können sie die Unterstützungsangebote nutzen. waren Ende 2014 bei der BGW versichert – das macht 9.732 Unternehmen mehr als 2013 (+1,59 Prozent). 711.847 7.729.770711.847 Betriebsstätten (+1,47 Prozent) 7.729.770 Personen (gerechnet als Versi- cherungsverhältnisse) (+2,38 Prozent) 72.047 29.209 12.59072.047 Arbeitsunfälle (+5,49 Prozent) 29.209 Wegeunfälle (–4,58 Prozent) 12.590 Verdachtsfälle auf eine melde- pflichtige Berufskrankheit (+3,43 Prozent) Insgesamt ergibt das 113.846 Versicherungsfälle, 2,49 Prozent mehr als im Vorjahr. Zu beachten ist dabei, dass auch mehr Personen versichert sind. 57,4 % 24,3 % bei 8,1 % 3,5 % der Verdachtsfälle betrafen die Haut (–0,67 %) Sonstige bezogen sich auf die Wirbelsäule (+22,45 %) handelte es sich um Infek- tionskrankheiten (–0,49 %) waren Atemwegserkrankungen (–13,12 %) Unternehmen Diese meldepflichtigen Versicherungsfälle wurden 2014 erfasst: 18 BGW mitteilungen 02 | 2015 Ihre BGW 711.8477.729.770711.847 Betriebsstätten (+1,47 Prozent) 7.729.770 Personen (gerechnet als Versi- 72.04729.20912.59072.047 Arbeitsunfälle (+5,49 Prozent) 29.209 Wegeunfälle (–4,58 Prozent) 12.590 Verdachtsfälle auf eine melde-

Seitenübersicht