Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BGW mitteilungen 02_2015

Seit 2014 wurden bereits 100 Helios-Beschäftigte zu Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragten geschult. Im Bild: Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Seminars in Berlin. Bild links: Dr. Oliver Schad, Leiter des Zentralen Dienstes Mitarbeitergesundheit und Sicherheit, Helios Kliniken GmbH Bild rechts: Silvester Siegmann, Leiter des Arbeitskreises Betriebs- sicherheitsmanagement, VDSI Partizipation der Beschäftigten fördern Ein ganzheitlicher Ansatz für Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen weckt al- so messbar das Interesse der Beschäftigten. Aus Sicht von Silvester Siegmann, Leiter des Arbeitskreises Betriebssicherheitsmanage- ment im VDSI – Verband für Sicherheit, Ge- sundheit und Umweltschutz bei der Arbeit, ist das nur folgerichtig, denn die Beteiligung der Mitarbeitenden schafft optimale Voraus- setzungen für eine ganzheitliche Gestaltung der Arbeitsbedingungen und somit auch für qualitativ hochwertige Arbeitsergebnisse. Siegmann, der am Institut für Arbeits- und Sozialmedizin der Universität Düsseldorf lehrt und forscht, setzt sich seit 2010 für eine Aufwertung der Rolle der Sicherheits- beauftragten ein. „Sie kennen die Stärken und Schwächen ihrer Kolleginnen und Kolle- gen sowie die Arbeitsverhältnisse vor Ort am besten. Sie sprechen die ‚Sprache‘ der Be- schäftigten. Sie sind das Bindeglied zwischen dem Managementsystem und den Beschäf- tigten und füllen die Forderung nach Parti- zipation mit Leben“, fasst er zusammen. Wo auch andere Rollen im Hinblick auf das betriebliche Gesundheitsmanagement erwei- tert werden, müssten sich die Sicherheitsbe- auftragten zu „Beauftragten für Sicherheit und Gesundheit“ weiterentwickeln. „Sonst entsteht eine Lücke, der Kontakt bricht ab und eine erfolgreiche Partizipation ist nicht mehr möglich“, argumentiert Siegmann un- ter anderem auch mit Blick auf die erwei- terten Aufgabenkataloge von Fachkräften für Arbeitssicherheit sowie von Betriebsärz- tinnen und Betriebsärzten. Auch die Sicher- heitsbeauftragten selbst finden sich in diesen Überlegungen wieder: Bei einer Umfrage der sich nur aus Helios-Beschäftigten zu- sammensetzt, fördert auch den unterneh- mensweiten Erfahrungsaustausch. Die Do- zentinnen und Dozenten kommen von der BGW und von Helios. Im Helios-Teil des Seminars steht – neben „Wer, was, wo“ im Unternehmen – insbe- sondere die neue Rolle der „Helios-Gesund- heitsbeauftragten“ im Fokus: Was können sie für die Beschäftigten vor Ort tun? Wie ist die regionale Gesundheitsförderung ge- staltet? Welche Kennzahlen und Instrumente stehen zur Verfügung – und wie kann das für die eigene Tätigkeit genutzt werden? Darüber hinaus bietet das Seminar grund- legende Informationen zur Tätigkeit von Sicherheitsbeauftragten im Krankenhaus, ergänzt um einen Einblick in die vielen Un- terstützungsangebote der BGW für die be- trieblichen Handlungsfelder Arbeitssicher- heit und Gesundheitsschutz. Für die BGW ist dieser modulare Zuschnitt ein Testlauf: Das BGW-Know-how zum Arbeits- und Ge- sundheitsschutz wird in gemeinsamen Projekten mit Betrieben so aufbereitet, dass es unmittelbar vor Ort angewandt werden kann. Dabei wird intensiv geprüft, wie nachhaltig die neu geschaffenen Struk- turen wirken. Die Kooperation zur Qualifizierung von Si- cherheits- und Gesundheitsbeauftragten ist jedenfalls gut gestartet: Die Seminare sind regelmäßig ausgebucht und werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr po- sitiv bewertet. Der schöne Nebeneffekt: Mit der neu gestalteten Rolle wächst auch der Zulauf für das Ehrenamt der Sicherheitsbe- auftragten. begrüßten rund 80 Prozent der Befragten eine fachliche Weiterentwicklung ihres Auf- gabenfelds. Bei Helios wird dieser Ansatz jetzt in die Praxis umgesetzt: Die offiziell berufenen Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragten stehen den Klinikgeschäftsführungen bera- tend zur Seite. Sie verstehen sich als Gesund- heitslotsen und -lotsinnen, die ihren Kolle- ginnen und Kollegen helfen, sich selbst zu helfen. Anja Hanssen, Thorsten Pries Weitere Informationen Wie die Zahl der Sicherheitsbeauftrag- ten zu berechnen ist, bestimmt die DGUV Vorschrift 1. Die BGW informiert unter www.bgw-online.de/goto/sib-zahl über die aktuellen Regelungen. 7BGW mitteilungen 02 | 2015 Titelthema

Seitenübersicht