Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Young Care | Ausgabe 2/2015 - REPORTAGE

Die Zeit nehm ich mir

Fotos/Illustrationen:wdv/OanaSzekely,Fotolia/WoGi/graphic@get// Text:VerenaWilhelm „Ich kündige und fange noch mal von vorne an!“ – Als Katrin vor einein- halb Jahren den Entschluss fasste, konnte ihre beste Freundin nur den Kopf schütteln. Die Entscheidung, ihren Bürojob mitgeregelten Arbeitszeiten undeinem guten Gehalt aufzugeben, um eine Ausbildung zur Altenpflegerin zu machen, konnte sie nicht verstehen. „Ich war in meinem Job nicht mehr glücklich. Meine Mutter brachte mich dann auf die Idee, die Ausbildung zu machen. Das wollte ich schon, als ich mit der Schule fertig war. Damals hat es aber nicht geklappt“, erzählt Katrin. Ihre einzigen Bedenken: Wie würde ihre Familie auf die Entscheidung rea- gieren? „Mein Mann hat mich sofort unter- stützt. Dann habe ich mit meiner Tochter gesprochen.Sie macht momentan auch eine Ausbildung. Deshalb war mir wichtig, dass sie mit meiner Entscheidung einverstanden ist. Aber sie meinte nur: ‚Das ist cool, Mama. Mach das!‘ Also habe ich mich beworben und den Ausbildungsplatz bekommen.“ Ihren Entschluss hat Katrin nicht bereut. Sie ist froh, dass sie jetzteinen Job macht, in dem sie gebraucht wird. Heute ist Frau Roeser die erste Bewohnerin, um die sich die Auszubil- dende kümmert. Katrin klopft zweimal an, bevor sie die Zimmertür öffnet. „Hallo Frau Roeser, wie geht es Ihnen heute?“ „Ach, du bist es, ich wusste gar nicht, dass du heute Dienst hast.Schön, dass du da bist“, antwor- REPORTAGE 4 Die Zeit nehm ich mir Katrin ist 36 Jahre alt und macht eine Ausbildung zur Alten- pflegerin im Evangelischen Altenhilfezentrum Burgsteinfurt. Trotz Doppelbelastung mit Job und drei Kindern hat sie für die Bewohnerinnen und Bewohner immer ein offenes Ohr. Wenn Katrin sich auf ihr Motorrad setzt, kann sie den Alltag hinter sich lassen.

Seitenübersicht