Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Young Care | Ausgabe 4/2014 - FIT | Gesund durch den Winter

Tipps gegen Grippe & Co.

10 FIT zuckerhaltige Lebensmittel dein Immunsys- tem aber stärker belasten als Gemüse, mage- res Fleisch und fettarme Milchprodukte, soll- test du Letztere so oft wie möglich in deinen Speiseplan integrieren. Und trinken nichtver- gessen! Kälte und trockene Heizungsluft belasten die Schleimhäute in der Nase und den Atemwegen. Mitreichlich Wasserspülst du Erreger aus deinem Hals in deinen Magen, wo sie nicht überleben können. Wenn dein Abwehrsystem doch mal schwä- chelt, dein Hals kratzt und die Nase läuft, der Kopf schmerzt und du auch noch erhöhte Temperatur hast, solltest du besser zu Hause bleiben. Dort kannst du dich erholen und steckst auch deine Kolleginnen und Kollegen nichtan.Ein grippaler Infektistin der Regel in einer Woche ausgestanden. Wenn du aber zweiTage über 38,5 Grad Celsius Fieber hast, die Lymphknoten am Hals starkanschwellen, du einen gelben Belag auf den Mandeln ent- deckst oder die Erkältung nach zwei Wochen noch nicht weg ist, solltest du zum Arzt gehen. Damitdich die echteVirusgrippe gar nichterst erwischt, macht es Sinn, sich beim Arzt die Grippeschutzimpfung geben zu lassen. Im ErnstfallistdasImmunsystem dann schon mit den passenden Antikörpern gerüstet. Winterzeit ist Erkältungszeit. Damit es dich nicht erwischt, stemmt sich dein Immunsystem gegen die Viren. Mit ein paar Dingen kannst du ihm die Arbeit erleichtern. Eine gesunde Lebensweise stärkt dein Immunsystem. Und eine starke körpereigene Abwehr hilft dir, gesund zu bleiben. Doch ein gesundes Leben zu füh- ren ist leichter gesagt als getan. Besonders wenn es im Job stressig zugeht, gibt’s zum Mittagessen schnell mal eine Portion Fast Food anstatt eines aufwendigenSalats. Oder derSport am Abend fällt der neuen Lieblings- serie zum Opfer. Sich gesund zu verhalten, kann aber auch richtig entspannend sein – zum Beispiel mit mindestens siebenStun- denSchlaf pro Nacht. In dieser Zeit kann dein Immunsystem Kraft tanken. Natürlich spielt auch Bewegung eine Rolle. Wer regelmäßig Sport macht, stärkt die kör- pereigene Abwehr. Aber Vorsicht: Wer sich vollkommen verausgabt, kann seinen Körper auf Dauer schwächen. Deshalb gilt: Bewe- gung ist gut – zu viel Bewegung kann schaden. Ähnlich sieht es mit zu vielStress aus, er kann dein Immunsystem daran hin- dern, optimal zu funktionieren. Ständiges Faulenzen wiederum macht die körpereigene Abwehr faul. Zu einer gesunden Lebensweise zählt aber auch eine ausgewogene Ernährung. Das heißt nicht, dass du nur noch Grünzeug fut- tern darfst. Da verarbeitete, fettige und Foto:Plainpicture// Text:VerenaWilhelm YOUNG CARE // Ausgabe 4 | 2014

Seitenübersicht