Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Young Nurse | Ausgabe 1/2015 - KOLUMNE

Müde Tierhüter

3YOUNG NURSE // Ausgabe 1 | 2015 KOLUMNE Jeder 7. Ausbildungsvertrag endet vorzeitig. Doch nur die Hälfte der Abbrecherinnen und Abbrecher setzt die Ausbildung in einem anderen Beruf fort. Es geht doch nichts über nützliche Haus- haltshelfer. T-Shirts, Hemden, Blusen und ArbeitskleidungfaltenwieSheldonCooper aus „The Big Bang Theory“? Kein Problem mit dem praktischen Wäschefalter von getDigital.de. Noch besser: Du kannst einenvonzwölfgewinnen.Schickeinfach eineMailmitdemStichwort „Wäschefal- ter“ an mitmachen@bgw-young.de. Viel Glück! Wäschefalter gewinnen! Her- bert ist nicht der sport- lichste Typ. Aber er bewegt sich und pro- biert immer wieder neue Sportarten aus. Beim Boxen war er schon, aufrecht gepad- delt ist er und Tanzen klappt jetzt auch. Herbert ist Teil der Kampagne „Denk an mich. Dein Rücken“. Du willst, dass Her- bert eine Sportart für dich testet? Kein Pro- blem, denn jeder kann ihn bewegen: Schick ihm einfach deinen Vorschlag. Mehr Infos zur Aktion gibt’s auf facebook.com/ deutschlandbewegt herbert Vor einigen Wochen wurde Tom mit star- ken Bauchschmerzen bei uns in die Kli- nik eingeliefert. Schnell stand fest, dass der kleine Junge eine Blinddarmentzün- dung hatte. Seine Mutter war sehr aufgeregt, als klar war, dass ihr Sohn noch am selben Tag ope- riert werden musste. Während sie sich vom Arzt den Eingriff erklären ließ, lagTom auf einer Liege und weinte leise. Ich wollte ihn beruhigen, doch Worte halfen nichts. Er weinte und wimmerte weiter. Da fiel mir ein Trick ein, den eine Kollegin mir mal gezeigt hatte. Ich brauchte nur einen Handschuh: „Schau mal, Tom. Glaubst du mir, dass ich es schaffe, aus die- sem langweiligen Handschuh ein Tier zu bas- teln?“ Das Wimmern wurde weniger, während Tom mich kopfschüttelnd ansah. „Dann zeig ich’s dir!“ Ich blies den Handschuh auf, knotete ihn an der Öffnung zu und verknotete den Zeige- und Mittelfinger sowie den kleinen und den Ringfinger miteinander. Dann malte ich dem Handschuh noch zwei Augen – fertig war der Ele- fant. Damit konnte ich Tom wenigstens ein klei- nes Lächeln abgewinnen, bevor er in den OP musste. Zwei Tage später hatte ich Frühdienst auf der Kindersta- tion und war zuständig fürs Wecken. Auf dem Gang wollte ich mich mit Handschuhen rüs- ten – doch alle Packungen waren leer. Ich dachte mir nicht viel dabei und begann mit dem Wecken. Als Erstes war Toms Zim- mer dran. Beim Öffnen der Tür wurde mir einiges klar: Er und sein Zimmernachbar Fin konnten in der Nacht wohl nicht schlafen und hatten eine ganze Elefan- tenherde aus Handschuhen gebastelt. Beide schliefen noch tief und fest – Elefanten hüten macht wohl ganz schön müde. Müde Tierhüter Janina (20), Auszubildende im 2. Lehrjahr Dir ist auf der Arbeit auch schon mal etwas Lustiges passiert? Dann schick uns deine Geschichte per E-Mail an: redaktion@bgw-young.de

Seitenübersicht